Haben Ermittler eine Spur?

BAD ÜBERKINGEN / GEISLINGEN (ra) Immer wieder werden im Bereich der Kahlensteinhöhle über Bad Überkingen (Kreis Göppingen)Anschläge auf die Sicherungsanlagen der Höhle und auf die Anlagen rundherum verzeichnet. Der Kahlensteiner Höhlenverein musste schon mehrfach teure Reparaturen ausführen lassen.

Im Mordloch bei Geislingen-Eybach wurde in der Vergangenheit mehrfach die Sicherungsleine im Siphon zerstört, was zu lebensbedrohenden Situationen führen . . . → Weiterlesen: Haben Ermittler eine Spur?

Mordloch-Film am kommenden Montag im Südwest-Fernsehen

GEISLINGEN (ra) Der Film über die dramatische Rettungsaktion im Mordloch von 1977 wird am Montag, dem 12. Juli , als Reportage im SWR-Fernsehen ausgestrahlt (wir berichteten). Um Fronleichnam war das Filmteam mit Ralf Rosenberg wieder vor Ort. Rosenberg (60) war einer der Abenteurer, die im Februar 1977 durch die Schneeschmelze für 57 Stunden im fast fünf Kilometer langen Höhlensystem des Mordlochs eingeschlossen waren.

Weiterlesen …

Dreharbeiten im Mordloch werden abgeschlossen

GEISLINGEN (ra). Derzeit laufen die letzten  Dreharbeiten im Mordloch im Roggental bei Geislingen/ Steige (Kreis Göppingen) zu einer Film-Doku für den Südwestrundfunk über die Rettungsaktion von 1977.

Der Film über die dramatische Rettungsaktion im Mordloch von 1977 hätte eigentlich schon im November letzten Jahres von den dritten Programmen des Südwestrundfunks ausgestrahlt werden sollen (wir berichteten). Die schwierigen Arbeitsbedingungen haben aber die Fertigstellung verhindert. Seit Samstag ist das Filmteam mit Ralf Rosenberg wieder vor Ort.

Weiterlesen …