Bodenloser See und Schickardtstollen

Direktbestellung <info at arge-grabenstetten.de?subject=Bestellung%20%C3%BCber%20Homepage>

60 Seiten, 24 x 24 cm, Staatsanzeiger Verlag Stuttgart, 2005
Hrsg. von Wilfried Rosendahl und Dorothee Sahm-Stotz

Natur- und Kulturgeschichte im Kalktuff von Seeburg bei Bad Urach

Mit Beiträgen von:
Christoph Gruner, Matthias López Correa, Gaëlle Rosendahl, Wilfried Rosendahl, Wolfgang Sahm, Dorothee Sahm-Stotz, Andreas Schober, Walburg Speidel und Manfred Waßner.

Band 2 der Reihe: K U L T U R G E S T E I N
ISBN 3-929981-57-2. Staatsanzeiger-Verlag, Stuttgart

erscheint gleichzeitig als Grabenstetter höhlenkundliche Hefte, Nr. 10. ISSN 1437-9805

Preis: 6 Euro zzgl. Versandkosten

Inhaltsverzeichnis:

  • Vom Jurameer zum Bodenlosen See – Erdgeschichten rund um Seeburg
  • Wenn Kalk ausfällt, umkrustet und staut – zur Entstehung der Seeburger Kalktuffbarre und des „Bodenlosen Sees“
  • Unterirdisches: Höhlen und andere Erdlöcher in und um Seeburg
  • Seeburg – ein Wandergebiet des Neandertalers? Spuren des vorgeschichtlichen Menschen in und um Seeburg
  • Ein langes, dunkles Bauwerk – Heinrich Schickhardts „Seedohle“
  • Einblicke – Bilderreise durch den Schickhardt-Stollen
  • Quellkalk als Geldquelle – vom Kalktuffabbau in Seeburg und Ermstal
  • Quellwasser als Energiequelle – das Wasserkraftwerk von Seeburg
  • Der Nationale GeoPark Schwäbische Alb und seine Infostellen
  • Literatur

Kurzbeschreibung [Thilo Müller]:

Im Frühjahr 1998 bat die Stadt Bad Urach unseren Verein, den unteren Teil des Schickhardt-Stollens zu vermessen, da über diesen Bereich keine exakten Unterlagen vorhanden wären. Unsere Vermessung des gesamten Stollens im selben Jahr war für uns der Anfang, sich mit der Geologie Seeburgs intensiver zu beschäftigen.
Daraus ergab sich eine intensive Arbeit im Bereich Seeburg, was letztlich in die Idee einer informativen Broschüre mündete, die wieder mit dem Staatsanzeiger-Verlag gemeinsam realisiert wurde.


[Stand: 12/2010]