Tony’s Second Höhle

Die Tony’s-Second-Höhle wurde 1983 von TONY MALCOLM und weiteren Mitgliedern des CUCC entdeckt. Der Name ist eigentlich ein Zufall. Tony selber hätte ihn Weiße-Warzen-Schacht II genannt, aber die obige Bezeichnung hat sich im Sprachgebrauch durchgesetzt. Wegen dem vergleichsweise hoch gelegenen Eingang (1.711 m) war für die englische Gruppe eine Verbindung zur Stellerweghöhle interessant, die sie im Jahre 1985 auch entdeckten. Hierdurch stieg die Niveaudifferenz des Systems auf stattliche 950 m an.
Nach einem kurzen Eingangsschacht folgt ein steil nach unten abfallender Schluf durch Versturzblöcke hindurch. Im Jahr 2001 wurde festgestellt, dass sich einige Blöcke bewegt hatten, so dass die Befahrung dieses Teils inzwischen sehr gefährlich ist.
Seither wird dieser Eingang gemieden und der Zustieg erfolgt über die Stellerweghöhle.
Unter diesem versturzgefährdeten Eingangsbereich folgen 2 kurze Schächte bis zu einem größeren Balkon mit Versturzboden. Von hier erreicht man durch eine Engstelle einen etwa 100 m langen Horizontalgang, der wiederum über enge Schlüfe an anderer Stelle in einen Tageslichtschacht führt. Dieser zweite Eingang wurde auch von außen schon gefunden. Wegen der Engstellen ist er aber als Zustieg zur Höhle ungeeignet. Von besagtem Balkon aus öffnet sich eine riesige Spalte, in der man in mehreren Stufen etwa 90 m weit absteigt. Zwei weitere Schächte führen in die Yellow Brick Road (1.520 m), eine kurze Horizontalpassage mit viel Lehm, Sand und großen Blöcken. Hier mündet von oben der letzte Abstieg des Turms der Unsichtbaren Universität ein, der im Moment den Normalweg (von der Stellerweghöhle) in die Tony’s Second Höhle darstellt.
Geht man an das Ende der Yellow Brick Road, öffnet sich zur Rechten ein Schacht. Hier führt ein Gang steil abwärts in Richtung WNW bis auf 40 m Entfernung an den Schwabenschacht heran. Eine Verbindung wurde aber bisher noch nicht gefunden. Auf der anderen Seite des Schachtes aufsteigend erreicht man einen nach SW führenden Gang, der in abwärtsführende Röhren mündet. Folgt man diesem Weg, erreicht man 150 m südlich der Yellow Brick Road das untere Ende des 100 m-Schachtes in der Stellerweghöhle.
An der gleichen Stelle führt ein kurzer Schacht an den Beginn einer steilen Rampe, die man größtenteils frei absteigen kann. Hier beginnt das sogenannte Amerika, ein Gelände, das erst im Jahre 2001 entdeckt wurde. Ein hoher Kluftgang führt 150 m weiter NNO in die Geburtstagshalle (1.480 m). Von hier wurden durch Überwindung einer schwierigen Querung wieder große, nach Norden führende Gänge zugänglich. Auf die großräumige Clay Avenue folgen etwas enge Röhren (Gebläse), bis man nach einem 30 m Schacht im Elf-Uhr-Loch (1.402 m) wieder auf eine große Halle stößt. Etwa 100 m weiter nördlich stießen dann Mitglieder der Arge Grabenstetten im August 2002 nach einem kurzen Abstieg auf Spuren der englischen Höhlenforscher. Eine Kontrollmessung in diesen Gang hinein und die Datenbearbeitung brachten die Gewissheit: Die Verbindung zur Kaninchenhöhle war gefunden! Dadurch war das SMK-System mit einem Schlag auf über 54 km vermessene Ganglänge angewachsen.

Zur Höhlenanlage
In der Tony‘s Second Höhle fallen vor allem die großangelegten Gänge und Canyons im Höhenbereich
zwischen 1.400 m und 1.500 m auf. Daneben gibt es ein kleines Horizontalniveau auf fast 1.700 m.
Der Schachtzustieg führt auf einem geradlinigen Weg in die großen Teile. In dieser Höhle steckt aber noch ein gewaltiges Potenzial und es gibt noch einige Gangfortsetzungen zu untersuchen bevor eine Gesamtbeurteilung über die Anlage dieser Höhle möglich ist.

[Robert Winkler, Stand: 03/2005]