Blauhöhle = Schauhöhle?

03

In der Vetterhöhle; Foto: Andreas Schober

Spätestens seit 2006, als die Arge Grabenstetten die großräumigen Teile der Vetterhöhle entdeckte, gibt es konkrete Überlegungen seitens der Stadt Blaubeuren, ob nicht die Einrichtung einer Schauhöhle möglich sein könnte. Hierzu gab es mittlerweile einige Gutachten und Gemeinderatssitzungen sowie viele Besprechungen und entsprechende Berichterstattung der Presse.

An dieser Stelle sollen einige Fakten dazu gesammelt werden. Als Einstieg werden die bisherigen Beschlüsse des Gemeinderat Blaubeuren, soweit sie frei im Internet verfügbar sind, aufgelistet.

 

 

 

Folgende Gemeinderatsprotokolle zum Thema „Schauhöhle“ sind online im Ratsinformationssystem der Stadt Blaubeuren für jeden zugänglich (seit 1.1.2009). Unter „Verschiedenes“ gab es noch die eine oder andere Protokollierung zum Thema Höhle, die aber keinen wesentlichen Informationsgehalt für das Thema besitzen und hier nicht aufgeführt werden:

20.1.2009, TOP 4: Erschließung der Vetterhöhle

1.12.2009, TOP 7: Errichtung eines Erkundungszugangs zum Blauhöhlensystem; Bereich „Mörikedom“
Dazu die Anlage (Büro Hundhausen)

12.1.2010, TOP 6: Richtlinien der Stadt Blaubeuren zur speläologischen Forschungskoordination auf der Gemarkung Blaubeuren (Hat nicht direkt mit Schauhöhle zu tun, aber natürlich viel mit der Höhlenforschung)

18.5.2010, TOP 10: *Verschiedenes und Anfragen, Unterpunkt 3*, Forschungsrichtlinien

5.4.2011, TOP 4: Projekt Erschließung Schauhöhle: Sicherheitsüberprüfung Bereich „Mörikedom“

6.12.2011, TOP 9: Errichtung einer Schauhöhle

1.12.2015, TOP 8: Erschließung der Blauhöhle für den Tourismus, Beauftragung einer Machbarkeitsstudie

[Thilo Müller, Stand: 11/2015]