Dettinger Höllochschacht wieder geöffnet

Das Ing.-Büro Biologische Gutachten Dietz teilte am 30. April 2018 mit , dass am selbigen Tag das Lichtschrankenmonitoring der Fledermausvorkommen am Dettinger Höllschacht beendet und die Lichtschranke, die Verkabelungen, die Energieversorgung und alle sonstigen Einrichtungen rückgebaut und entfernt wurde. Die Ergebnisse sollen jetzt ausgewertet sowie der Bericht für das Landratsamt Reutlingen erstellt werden.

Eingang zum Dettinger . . . → Weiterlesen: Dettinger Höllochschacht wieder geöffnet

Höhlenunfall in der Gustav-Jakob-Höhle

Am Dienstag Nachmittag, 26.9.2017, blieb bei einer Schülertour ein 15-jähriger Jugendlicher im engen Ausgangsbereich stecken. Er wurde nach kurzer Zeit von der Höhlenrettung Baden-Württemberg und der Bergwacht befreit und aus der Höhle gerettet, er hatte offenbar keine größeren Verletzungen davongetragen.

Presseberichte dazu:

Pressemitteilung der Bergwacht

Südwestpresse

Schwäbische Zeitung

Stuttgarter Nachrichten / Stuttgarter Zeitung (mit aktuellen, aber wenig . . . → Weiterlesen: Höhlenunfall in der Gustav-Jakob-Höhle

Entscheidung: Die 6 steinzeitlichen Höhlen im Ach- und Lonetal sind UNESCO-Weltkulturerbe

Deutsche Unesco-Kommission

Pressemitteilungen dazu:

FAZ

Spiegel . . . → Weiterlesen: Entscheidung: Die 6 steinzeitlichen Höhlen im Ach- und Lonetal sind UNESCO-Weltkulturerbe

Kurz vor der Entscheidung: UNESCO-Weltkulturerbe für Albhöhlen?

Im Juli 2017 wird entschieden, ob die 6 beantragten Höhlen zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören sollen. Dazu einige Links:

Beschluss der Kulturministerkonferenz, den entsprechenden Antrag einzureichen.

Eigene Seite des Landesamtes für Denkmalpflege zur Eiszeitkunst, daraus Details zum Antrag mit Übersichtskarte von Ach- und Lonetal.

Eigene Seite des Landratsamts Alb-Donau-Kreis.

Aktuelle Berichterstattung: Stuttgarter Zeitung (29.6.2017)

Aktuelle Berichterstattung: „Forum“ in . . . → Weiterlesen: Kurz vor der Entscheidung: UNESCO-Weltkulturerbe für Albhöhlen?

Vorsicht bei Befahrung der Brunnensteighöhle bei Bad Überkingen

Mitglieder der Arge Grabenstetten haben festgestellt, dass in der Brunnensteighöhle bei Bad Überkingen etwa 15 Meter nach dem Eingang an der Rückseite eines Felsblocks mit Bauschaum Glasscherben fixiert wurden. Diese Stelle eignet sich gut, um sich mit den Händen daran weiterzuziehen. Hier ist also Vorsicht geboten, um nicht mit blutenden Händen die Höhle verlassen zu müssen.
Solch . . . → Weiterlesen: Vorsicht bei Befahrung der Brunnensteighöhle bei Bad Überkingen

Stellenausschreibung: Höhlenführer/-in für die Gutenberger Höhlen

Die Gemeinde Lenningen sucht Leute, die in die Gutenberger Höhlen führen. Mehr auf der Homepage der Gemeinde, Direktlink . . . → Weiterlesen: Stellenausschreibung: Höhlenführer/-in für die Gutenberger Höhlen

Dettinger Höllochschacht bis 1. Mai 2018 gesperrt

Der Dettinger Höllochschacht (7422/15) ist bis 1. Mai 2018 komplett gesperrt. Grund ist ein länger laufendes Fledermausmonitoring mit Lichtschranke.

Fledermauslichtschranke im Dettinger Höllochschacht, Foto: Christian Dietz

Im Laufe des Sommers 2016 wurde das alte Höhlentor ausgebaut und in eine Fledermauslichtschranke verwandelt, ein neues Höhlentor wurde direkt am Eingang errichtet. Ab 1. Mai 2018 ist der Zugang wieder, . . . → Weiterlesen: Dettinger Höllochschacht bis 1. Mai 2018 gesperrt

Immer tiefer in die Alb hinein

Tiefe Schächte, enge Spalten machen es schwierig: Die Seligengrundhöhle Foto: Tobias Tränkle

Grabenstetten. Wenn Die Arbeitsgemeinschaft Höhle- und Karst Grabenstetten zum jährlichen Gäste- und Informationsabend lädt, dann dürfen die Besucher in der Falkensteinhalle mit Neuigkeiten aus der „Unterwelt“ rechnen. So auch am Samstag. Die jüngsten Forschungsergebnisse, die den gut 250 Zuhörern in Film und Foto präsentiert . . . → Weiterlesen: Immer tiefer in die Alb hinein

Höhlen der ältesten Eiszeitkunst: Frei drehbare 3D-Computermodelle

Das Landesamt für Denkmalpflege hat im Rahmen des UNESCO-Welterbestätte-Antrags jetzt 3D-Modelle der fraglichen Höhlen erstellen lassen:

Link zur Pressemitteilung

Link zu . . . → Weiterlesen: Höhlen der ältesten Eiszeitkunst: Frei drehbare 3D-Computermodelle

200 Gäste folgen der Einladung zum Info-Abend

Der Biologe Erwin Rennwald weiß alles zu Fledermäusen. Foto: Michael Rahnefeld

Grabenstetten. Das Leben der Fledermäuse faszinierte am Samstagabend, 14. November 2015, die 200 Besucher zumindest genauso wie die Forschungsdoku aus dem Schwarzmooskogel-Höhlensystem im Salzburger Land. Die Arge Grabenstetten hatte zum Gäste- und Informationsabend geladen, und alle kamen

Eine gut besuchte Falkensteinhalle, aufmerksame Zuhörer, alles passte wieder beim . . . → Weiterlesen: 200 Gäste folgen der Einladung zum Info-Abend