Dritter Siphon in der Hessenhauhöhle

Auch am vergangenen Wochenende war die Arge Blaukarst an der Nordblau aktiv. Auf der Homepage der Gruppe ist zu lesen, dass im „Toten Gebirge“, einem Schlotsystem beim Säulensiphon, eine Höhe von 62 Meter über der Nordblau vermessen werden konnte, das ist schon wieder der halbe Weg ans Tageslicht.

Einen weiteren Siphon fanden die Forscher, nachdem sie etwa 160 Meter Neuland flußaufwärts hinter dem Suppinger Siphon erforscht hatten. Der „Spagettisiphon“ scheint jedoch erneut kein schwieriger Siphon zu sein.

Die aktuelle Länge liegt bei 1.363 Metern.

Kommentare sind hier nicht möglich