Neuer Siphon bremst Forscherdrang in Hessenhauhöhle

Vergangenes Wochenende fanden die nächsten Forschungen der Arge Blaukarst im sensationellen Gang der Nordblau statt. Dazu nachfolgend die Pressemitteilung der Arge Blaukarst.

————————-

Pressemitteilung der Arge Blaukarst vom 11.04.2011:

Am vergangenen Samstag setzten Mitglieder der Arge Blaukarst die Erforschung der „Nordblau“ weiter fort. Flussaufwärts konnten in dem immer noch sehr großen Gang 136 Meter Strecke in nordwestlicher Richtung vermessen werden. Der Fluss strömt weiterhin sehr stark, die messerscharfen Felsen erfordern eine vorsichtige Fortbewegung. Auch dieser Gangabschnitt ist von großen, wunderschönen Tropfsteinformationen gesäumt. Am Ende dieses Abschnitts liegt ein Siphon, aus dem der Fluss hervorquillt. Dieser Siphon wurde „Suppinger Siphon“ genannt.

Der Focus der nächsten Touren wird sein, die beiden Siphons der Nordblau zu umgehen.

Die Gesamttiefe der Hessenhauhöhle liegt unverändert bei 136 Meter, die Gesamtlänge beträgt jetzt 838 Meter.

Arbeitsgemeinschaft Blaukarst

 


U. Wieczorek, T. Müller und F. Mammel am Suppinger Siphon; Foto: A. Kücha/Arge Blaukarst


Kommentare sind hier nicht möglich