Frauenkörper aus der Eiszeit rekonstruiert

MEXIKO-STADT. Ein Wissenschaftler-Team hat den Körper einer Frau aus der Eiszeit wiederhergestellt. Ihr Skelett war im Jahr 2002 in der Höhle Las Palmas in der Nähe der Maya-Ruinenstätte Tulum auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán entdeckt worden. Das berichtet die Deutsche Presseagentur (dpa).


Die Agentur beruft sich auf die Zeitung „Reforma“. Diese hat berichtet, dass die Frau den Angaben der Forscher zufolge etwa Mitte 40 gewesen sein soll als sie starb. Sie war 1,52 Meter groß und wog 58 Kilogramm. Das Ergebnis der Rekonstruktion wird im Rahmen der 200-Jahr-Feiern der mexikanischen Unabhängigkeit in einer Ausstellung in der Stadt Guanajuato gezeigt, berichtet dpa.

Kommentare sind hier nicht möglich