Neuer Film über Blauhöhlensystem wird vorgestellt

Biwakhalle in der Vetterhöhle; Foto: A. Schober

BLAUBEUREN. Claus Hanischdörfer hat einen neuen Film übers Blauhöhlensystem gedreht. SWR, Stadt und Südwest Presse (SWP) bieten am 3. Juni eine Vorab-Premiere, heißt es heute in einem Zeitungsbeitrag der SWP.

Claus Hanischdörfers erster Film über das Blauhöhlensystem war ein Renner. „Mythos Blautopf“ lief 2007 sogar in Frankreich im Fernsehen. Jetzt kehrte der Autor aus Altdorf an den Blautopf zurück, um vor allem die trockenen Wege zum Blauhöhlensystem (Alb-Donau-Kreis) in den Blick zu nehmen. Aktueller Anlass: Die Bohrung eines Schachtes, der es auch Nicht-Tauchern ermöglicht, zum legendären Mörikedom zu gelangen, heißt es in der SWP.

Claus Hanischdörfer war dabei, als der Blaubeurer Bürgermeister Jörg Seibold als einer der Ersten über den 18 Meter tiefen Schacht in den Gang „Stairway to Heaven“ hinabstieg und auf den See des Mörikedoms blickte. Hanischdörfer interviewte unter Tage den Bürgermeister, den Gutachter Ulrich Hundhausen und die Projektleiter der Höhlentauchergruppe „Arge Blautopf“, Jochen Malmann und Andreas Kücha. Kücha hatte 2008 vom Mörikedom aus den neuen Gang entdeckt. Er und seine Begleiter hatten am Ende des Hohlraums Motorengeräusche von der B 28 gehört. Dort entstand im April der trockene Zugang, der momentan noch mit Eisenplatten und Betongewichten abgedeckt ist. Demnächst wird ein verschließbarer Deckel angebracht, die „Arge Blautopf“ will auch noch eine Schleuse einbauen, um das sensible Höhlenklima nicht zu stören.

Hanischdörfer geht in seinem Film „Höhlenwelt Blautopf – Neue Wege ins kalte Herz der Alb“ auf die Perspektive einer möglichen Schauhöhle ein, ohne dazu Position zu beziehen. „Darüber kann sich jeder seine eigene Meinung bilden.“ Er zeigt verschiedene Expeditionen ins Höhlensystem, auch die Tauchfahrten des Jochen Hasenmayer, der 1985 den 1250 Meter vom Blautopf entfernten Mörikedom entdeckte. Erst am vergangenen Donnerstag war Hanischdörfer, begleitet vom Höhlenverein Blaubeuren, in der zum großen Höhlensystem gehörenden Vetterhöhle. Sein Kommentar: „Total beeindruckend“.

Der halbstündige Film „Höhlenwelt Blautopf – Neue Wege ins kalte Herz der Alb“ wird in der SWR-Reihe „Landesschau unterwegs“ am Samstag, 5. Juni, um 18.15 Uhr ausgestrahlt. Für die Vorab-Premiere in der Blaubeurer Stadthalle an Fronleichnam um 18 Uhr gibt es ab sofort kostenlose Platzkarten bei der Südwest Presse in Ulm und in Blaubeuren.

Autor: Joachim Striebel, SWP

Kommentare sind hier nicht möglich