Outdoor- Spaß für gutes Geld – auch in Höhlen der Alb

BAD DITZENBACH. Die Höhle als Abenteuerspielplatz, das wird auf der Schwäbischen Alb quasi widerspruchslos hingenommen. Weder Naturschutzbehörden noch Fachverbände gehen massiv gegen solches Treiben vor. Erst vor wenigen Tagen berichtete die NWZ-Göppingen über das Auendorfer Unternehmen „Con La Natura“, das für gutes Geld Spaßtouren – auch in Höhlen – anbietet. Zur Erinnerung: Höhlen sind Naturdenkmale.

Outdoor-Events, Incentives und Teamtraining – das bietet das Auendorfer Unternehmen „Con La Natura“ an, schreibt Constantin Fetzer in dem NWZ-Beitrag. Im Mittelpunkt des Tuns stehe dabei die Schwäbische Alb, die dazu viele Möglichkeiten biete.

In Bad Ditzenbacher Teilort Auendorf (Kreis Göppingen) ist die Zentrale von „Con La Natura“. Von hier aus starten viele Touren in die Natur und in die Höhlen der Alb. „Dafür sind wir in Deutschland bekannt“, sagt laut NWZ-Beitrag Peter Böhringer, der Chef von „Con La Natura“. Die Touren durch das Karstgebiet begeistern die Gruppen, die immer wieder als Firmen-Event durch die Höhlen klettern. Durch Schlamm und Matsch, gut gesichert mit der entsprechenden Ausrüstung – dabei wird auf die Umwelt geachtet, schreibt Fetzer in der NWZ.

Auch wenn bei den Teilnehmern viel Spaß mit dabei ist: Oft haben die Veranstaltungen einen ernsten Hintergrund, heißt es weiter. „Wir bieten Team-trainings an“, wird Böhringer zitiert. Große Konzerne schicken einzelne Abteilungen regelmäßig nach Auendorf. Hier sollen die Mitarbeiter ihre Grenzen kennen lernen. Und sie sollen sich auf einer privaten Ebene kennen lernen, die im Büro sonst oft zu kurz kommt. Das schweißt zusammen und oftmals gibt es Überraschungen, berichtet Peter Böhringer laut NWZ. Bislang setzten vorrangig große Unternehmen auf diese etwas andere Trainings- und Schulungsmaßnahme. „Wir wollen auch dem Mittelstand die Möglichkeit geben, hier aktiv zu werden“, sagt Peter Böhringer laut Zeitungsbericht. Wie so ein Training aussehen kann sei am besten persönlich zu besprechen, auch welchen finanziellen Rahmen sich die Unternehmen gesetzt haben.

Vieles, was das Unternehmen mit seinen zahlreichen Trainern macht, findet in der Region statt. Aber es kann auch mal weiter weg gehen. Dann sucht sich Böhringer möglicherweise noch einen der zahlreichen Partner, der dafür Experte ist. So, wie andere Eventveranstalter bei ihm anfragen, wenn es um die beliebten Höhlen-Touren auf der Alb geht. Hauptsächlich Firmen buchen die Action, aber auch Privatleute können dabei sein.

Peter Böhringer war einst Polizeibeamter und schon immer begeistert davon, an seine Grenzen zu gehen.

Kommentare sind hier nicht möglich