Baustelle für Forschungszugang an der Vetterhöhle eingerichtet

BLAUBEUREN Um die Baustelle für den neuen Forschungszugang zur Vetterhöhle einzurichten, musste am Donnerstagvormittag die B 28 im Bereich der Blaubeurer Steige halbseitig gesperrt werden. Das meldet die Südwest Presse Ulm in ihrer heutigen Ausgabe.

Im Straßengraben unterhalb der neuen Grabungsstelle wurde eine Fläche planiert, um einen Bauschuttcontainer aufstellen zu können heißt es in der Südwest Presse. Die Behörden hatten die Aktion genehmigt, praktische Hilfe bekamen die Höhlenforscher von Matthias und Egon Brix aus Berghülen, die mit Bagger und Lkw zur Stelle waren. Damit sich kein Wasser aufstaut, wurden Betonrohre in den Straßengraben gelegt.

Die „Arge Höhle und Karst Grabenstetten“ will über den neuen Zugang Stützmaterial in den hinteren Teil der Vetterhöhle schaffen. Der bei der Grabung im Schacht anfallende Schutt muss nun nicht nach oben zu einem Waldweg getragen werden, sondern kann über eine Rutsche in den Container geleert werden.

Kommentare sind hier nicht möglich