Neue Tierarten in Höhle in Israel entdeckt

JERUSALEM Wie mehrere Agenturen melden, haben Israelische Wissenschaftler in einer seit prähistorischer Zeit verschlossenen Höhle acht bisher unbekannte Tierarten entdeckt: Vier Krebse, die in Salz- oder Süßwasser leben, und vier wirbellose Landbewohner, darunter ein blinder Skorpion, meldet dpa.

Laut der Agenturmeldung befindet sich in der etwa zwei Kilometer langen Höhle etwa 100 Meter unter der Erdoberfläche ein einmaliges Ökosystem mit einem unterirdischen See. Dies habe die Hebräische Universität Jerusalem mitgeteilt, heißt es in der Meldung.

Bis auf den blinden Skorpion seien die unbekannten Tiere alle lebend entdeckt worden. Experten schätzen, dass diese Spezies Millionen Jahre alt sind. In der Höhle wurden auch Bakterien gefunden, die Grundlage der Nahrungskette seien. Die Forscher rechnen mit zahlreichen weiteren Entdeckung, heißt es bei dpa.

Die Höhle bleibt für die Öffentlichkeit verschlossen. Die Höhle, die Ajalon-Höhle genannt wird, sei einmalig in der Welt.

Kommentare sind hier nicht möglich