Höhlenverein plädiert einstimmig für Bau des interaktiven Schaulands

GIENGEN-HÜRBEN Ein einstimmiges Votum für den Bau eines interaktiven Schaulandes an der Charlottenhöhle (Kreis Heidenheim) mit Unterstützung von Leader-plus-Fördergeldern gab der Höhlen- und Heimatverein jetzt bei seiner Hauptversammlung als Empfehlung an den Gemeinderat ab. Das meldet der Onlinedienst der Heidenheimer Zeitung.

Drei Mitglieder würden derzeit ausgebildet um die Infostelle „GeoPark“ Schwäbische Alb im Höhlenhaus leiten zu können, heißt es in der Meldung weiter.Der vom Verein in eigener Redaktion erstellte Leitfaden solle hierfür die Grundlage sein und am 4. April öffentlich vorgestellt werden, heißt es in der Meldung. 30 Höhlenführer wurden vor der Saison in gemeinsamer Schulung auf den Höhlenbetrieb vorbereitet.

Kommentare sind hier nicht möglich