Hölloch längste Höhle Deutschlands

OBERSTDORF/SONTHOFEN Das Hölloch im Mahdtal in den Oberstdorfer Alpen ist ab sofort Deutschlands längste Höhle. Wie der Höhlenverein Sonthofen auf seiner Internetseite www.hoelloch.de bekannt gibt, wurde das Karstobjekt dieser Tage auf eine Gesamtlänge von 9290 Meter vermessen. Der Höhenunterschied in der Höhle beträgt insgesamt 452,8 Meter bei einer Tiefe von 384,4 Meter. Horizontal erstreckt sich die Höhle 1823,7 Meter.

Das Hölloch löst damit die Salzgrabenhöhle bei Berchtesgaden in den Bayrischen Alpen ab, die mit 9064 Metern vermessener Ganglänge jahrelang die Spitzenposition als längste Höhle Deutschlands einnahm.

Der Höhlenverein Sonthofen besteht seit März 1975, ihm gehören 27 Mitglieder an. Das Hölloch im Mahdtal ist nach Angaben des Vereines schon immer Hauptforschungsprojekt, die Hölloch-Forschung war auch Anlass zur Gründung des Vereins vor 30 Jahren. Der große Materialaufwand für die Hölloch-Forschung wird aus Eigenmitteln finanziert.

INFO

Eine aktuelle Liste der längsten und tiefsten Höhlen Deutschlands führt die Arge Höhle und Karst Grabenstetten im Internet unter www.arge-grabenstetten.de

Autor: Michael Rahnefeld

Kommentare sind hier nicht möglich