Schatz in Höhle gefunden

JERUSALEM Israelische Archäologen haben in einer Höhle bei En Gedi am Toten Meer einen wertvollen, 2600 Jahre alten Schatz entdeckt, berichtet der Evangelische Pressedienst (epd).

Der Schatz habe neben einer Goldkette und weiteren Kultgegenständen aus Alabaster und Bronze auch ein Siegel mit dem Abbild eines den Mond anbetenden Priesters enthalten, berichtete laut epd die Zeitung „Haaretz“ am Freitag. Der Fund gilt als historisch bedeutsam, da alle Gegenstände aus Babylonien stammen. Sie beweisen, dass Juden sich nach der Rückkehr aus Babylonien 538 vor Christus auch in dieser Wüstenoase angesiedelt hatten, die für ihre Balsam- und Parfümherstellung berühmt war.

Kommentare sind hier nicht möglich